top of page

Platz zum Verweilen: Neue Sitzgelegenheiten und farbenfrohe Blumenbeete in der Johannisstraße


Osnabrück, 31.03.2023 (jk) Das Johannis-Quartier startet bunter in den Frühling! Passend zu den sonnigen Frühlingstagen hat sich auch etwas am Erscheinungsbild getan: Es wurden drei neue Sitzgelegenheiten in Form von Holzsitzauflagen auf den vorhandenen Betonelementen im Bereich der Bushaltestelle Johanniskirche installiert.

„Die Bankauflagen bieten eine bequeme Möglichkeit, sich auszuruhen oder die Umgebung zu genießen, sie sind aus robusten und langlebigen heimischen Hölzern gefertigt, FSC-zertifiziert und an das neue Möblierungskonzept der Stadt Osnabrück angepasst, um sich gut in das Stadtbild einzufügen“ erklärt Marie Veltmaat, Quartiersmanagement Johannisstraße c/o CIMA Beratung + Management GmbH.


Pflanzen und Bänke sorgen für frühlingshafte Stimmung


Die Pflanzen sollen nicht nur für eine schöne Atmosphäre sorgen und möglichst lange blühen, sondern stehen auch ganz im Zeichen des Jubiläumsprogramms der Friedensstadt Osnabrück 2023: Das Programm startet im Monat April mit dem Thema Natur und Umwelt als elementare Friedensgrundlage.

Als weitere Gestaltungsmaßnahme wurden insgesamt zwölf Abfallbehälter in der Johannisstraße erneuert. Sie sind nun in einem neuen Gewand mit dem Logo der Johannisstraße verziert und schaffen Wiedererkennungswerte. Diese Umgestaltung trägt aber nicht nur dazu bei, die Abfalleimer optisch aufzuwerten, sondern auch zur Schaffung von mehr Achtsamkeit bei der Müllentsorgung.

Insgesamt sorgen die neuen Sitzgelegenheiten, farbenfrohen Blumenbeete und erneuerten Abfalleimer für eine attraktivere und einladende Johannisstraße. Und das haben sich die Anwohnenden, ansässigen Institutionen und Gewerbetreibenden, aber auch die Besuchenden der Johannisstraße gewünscht.


Ergebnisse aus Befragung der Johannisstraße wurden umgesetzt


„Bei der Befragung zur Zukunft der Johannisstraße im Herbst letzten Jahres haben sich knapp 75% der über 600 Teilnehmenden einen stärkeren Fokus auf Sauberkeit und Pflege des Stadtbildes zur Verbesserung der Gestaltung und Aufenthaltsqualität der Johannisstraße gewünscht,“ sagt Alexander Illenseer, Geschäftsführer der Marketing Osnabrück GmbH. „Über die Hälfte aller Befragten betonten den Bedarf von mehr Grün, Bepflanzungen und Bäumen im Quartier. Und über ein Drittel der Befragten wünschten sich mehr Sitzgelegenheiten und Orte zum Verweilen für eine schönere Johannisstraße“, so Illenseer weiter. Darüber hinaus zeigten die Ergebnisse, dass das Thema Sauberkeit als eines der wichtigsten für die Steigerung der Attraktivität der Johannisstraße angesehen wird.

Marie Veltmaat ist zuversichtlich: „Wir hoffen, dass die Gestaltungselemente gut ankommen und freuen uns, wenn die neuen Sitzmöglichkeiten gerne genutzt werden und einen achtsamen Umgang erfahren, damit sie lange erhalten bleiben!“


Das Projekt wird aus dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ der EU-Aufbauhilfe REACT EU im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert und soll Kommunen dabei unterstützen, ihre Innenstädte mit auf die Situation vor Ort zugeschnittenen Konzepten zukunftssicher aufzustellen. Ziel ist es, dass die Menschen sich den Lebensraum Stadt neu erschließen können.


Pressekontakt:

Julia Krämer Marketing Osnabrück GmbH Schlosswall 1-9 49074 Osnabrück T 0541.323 3268 E j.kraemer@marketingosnabreuck.de

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

AG Gastronomie + Nachtleben und AG Innenstadt

In der dynamischen Stadtlandschaft von Osnabrück sind Gastronomie-Betreibende, Nachtleben-Vertretende und Innenstadt-Akteure unverzichtbar. Unser gemeinsames Ziel ist es, eine lebendige und attraktive

Stärken stärken - Osnabrück kann viel mehr!

Am gestrigen Abend versammelten sich hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur zum Neujahrsempfang der Stadt Osnabrück, des Osnabrücker City Marketing e.V. (OCM) und der Marketing Osnabrüc

Comments


bottom of page