top of page

Festliche Illumination in Osnabrück: Im Innenstadtbereich leuchtet es einladend bis ins neue Jahr!

Ab dem 17. November wird der Innenstadtbereich Osnabrücks in einem funkelnden Lichtermeer erstrahlen. Die Marketing Osnabrück GmbH freut sich, die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung anzukündigen, die nicht nur festliche Stimmung verbreiten, sondern auch nachhaltig gestaltet ist.


Die Weihnachtsbeleuchtung wird im Innenstadtbereich von Osnabrück offiziell am 17. November 2023 gestartet. Eine Ausnahme bildet der Totensonntag am 26. November 2023, an dem die Beleuchtung aus Respekt für diesen Tag erlischt. Nach dem Totensonntag werden die Lichter entlang des Walls bis zum 6. Januar 2024 weiterleuchten, um die festliche Atmosphäre bis ins neue Jahr zu tragen. „Die Weihnachtsbeleuchtung in Osnabrück schafft nicht nur eine festliche Atmosphäre, sondern fördert auch die Willkommenskultur in der Stadt,“ sagt Alexander Illenseer, Geschäftsführer der Marketing Osnabrück GmbH. „Wir als Marketing Osnabrück GmbH koordinieren zentral alle wesentlichen Bereiche rund um die Beleuchtung“, erklärt Iris Pohl, Leiterin des Citymanagements bei der Marketing Osnabrück GmbH, „Dazu gehören unter anderem die Beschaffung, Lagerung, Wartung, (De-)Montage und gesamte Strominfrastruktur der Weihnachtsbeleuchtung“, so Pohl weiter. Die verwendete Lichttechnik und die beleuchteten Objekte sind ausschließlich mit modernen LED-Modellen ausgestattet. Diese zeichnen sich durch ihre lange Lebensdauer, geringe Lichtemissionen sowie strom- und kostensparende Eigenschaften aus. Neu in diesem Jahr sind die beleuchteten Bereiche rund um den Domhof (vom Nikolaiort bis zum Theater), die Marienstraße, die Johannis- und die Lortzingstraße. Analog zur Krahnstraße werden in diesen Gebieten Scheinwerfer eingesetzt, die für eine stimmungsvolle Beleuchtung sorgen. Die beleuchteten Standorte am Wall umfassen das Heger Tor, die Vitischanze, den Bucksturm, den Pernickelturm und die Pernickelmühle, den Altbau der Domschule, die Polizei/alte Bezirksregierung, die Villa Schlikker, das Felix-Nussbaum-Haus, die Volkshochschule, die vordere Fassade des Ratsgymnasiums, die Kunsthalle sowie den Hauptbahnhof. Besonders hervorzuheben sind die Sternschnuppen, die entlang des grünen Mittelstreifens auf dem Wall platziert werden und ein besonderes Highlight darstellen. Finanziell unterstützt wird die Marketing Osnabrück GmbH bei diesem vorweihnachtlichen Zauber durch die Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH, den Osnabrück City Marketing e.V. und die Standortgemeinschaften der Krahnstraße, Hasestraße, des Heger-Tor-Viertels, der Johannisstraße, der Georgstraße und Öwer de Hase. Diese Unterstützung ermöglicht die Realisierung eines stimmungsvollen Lichtspektakels, das nicht nur die Einwohnenden, sondern auch Besuchenden aus nah und fern begeistern wird. „Die erleuchtete Kulisse stärkt die Aufenthalts- und Lebensqualität und trägt zur Sichtbarkeit der Stadt bei. Wir freuen uns, dass die festliche Beleuchtung dafür sorgt, die Innenstadt zu beleben und Besuchende während der Weihnachtszeit anzuziehen. Gemeinsam schaffen wir eine unvergessliche und stimmungsvolle Weihnachtszeit in Osnabrück“, freut sich Alexander Illenseer.

Alle Informationen zum weihnachtlichen Shoppen in Osnabrück und rund um den Weihnachtsmarkt befinden sich hier: erleben.osnabrueck.de/de/stadt-erleben/city-events/weihnachtsmarkt/


Pressekontakt: Julia Krämer Marketing Osnabrück GmbH Schlosswall 1-9 49074 Osnabrück T 0541.323 3268 E j.kraemer@marketingosnabrueck.de www.marketingosnabrueck.de


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

AG Gastronomie + Nachtleben und AG Innenstadt

In der dynamischen Stadtlandschaft von Osnabrück sind Gastronomie-Betreibende, Nachtleben-Vertretende und Innenstadt-Akteure unverzichtbar. Unser gemeinsames Ziel ist es, eine lebendige und attraktive

Stärken stärken - Osnabrück kann viel mehr!

Am gestrigen Abend versammelten sich hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur zum Neujahrsempfang der Stadt Osnabrück, des Osnabrücker City Marketing e.V. (OCM) und der Marketing Osnabrüc

Comments


bottom of page